Oberstdorf 2017

Vom 15.07.2017 ging es für 1 Woche nach Oberstdorf zum camping und wandern. Wir haben uns riesig drauf gefreut mal wieder unseren Wohnwagen zu bewegen. Und das mal nicht eben um die Ecke. Endlich seit langem mal wieder etwas ausspannen.

Da wir vorher 2 Nächte Zwischenstopp in Aspach gemacht haben um an dem Heimspiel von Andres Berg (ja ich weiß, ist nicht Jedermanns Sache und wir waren auch die Jüngsten, aber es war geil) teilzunehmen, war die restliche Strecke gar nicht mehr ganz so weit. 

Wir waren auf dem Campingplatz Oberstdorf und ich muss, dass wir mehr als zufrieden waren. Das Wichtigste sind einem ja in der Regel die Sanitäranlagen. Und da muss ich sagen, ist man hier sehr gut bedient. 

Im Toilettenraum der Frauen befinden sich ca. 15 Toiletten und 3 Waschbecken. Es war alles sehr sauber und geputzt wurde mindestens zwei Mal am Tag.

In einem anderen Raum gab es 6 sehr saubere Duschen, 6 Spiegel mit Fön und Ablage. Top!

Der Platz ist auch sehr gut gelegen. Entweder man geht an der Straße entlang und ist in 15 Minuten im Dorf oder man geht an der Trettach entlang. 

Das dauert dann so 30 Minuten, aber man hat einen sehr schönen Weg durch Wälder und an dem sehr schönen und klaren Fluss entlang.

Das Einzige woran man sich gewöhnen muss, ist dass die Bahn dort lang fährt... also an einer Seite des Platzes. Aber wir haben das gar nicht wirklich mitbekommen.

Als wir um 15:30 Uhr ankamen ging es natürlich erst einmal los mit aufbauen etc. Wir schauten also wo der Westen ist (denn da kommt das schlechte Wetter her) und haben dementsprechend aufgebaut. Der Vorzelt-Aufbau klappte diesmal auch ohne murren und knurren. Und ich kann Euch sagen, dass wir da schon einiges durchgemacht haben ;-)

Irgendwann um 17:30 waren wir dann mit allem fertig und entschieden uns noch nach Oberstdorf rein zu laufen, denn wir hatten riesen Hunger und Bock auf Bayrische Sauereien. 

 

mehr lesen 0 Kommentare