• Rezepte mit Spiceworld Gewürzen!

Weihnachtliche Turf-Gans per Rotisserie mit Rotkraut und Brezel-Speck-Salbeiknödel

Koorparation - Werbung mit Werbe-Affiliate Links*

November Challenge: Südoldenburger Gans

 

Eine Frage der Haltung – Herkunfts-Info von Nobis

NobisDer freie Auslauf der Gänse auf den norddeutschen Weiden in Bakum-Vestrup und das ausgezeichnete getreidereiche Futter sind die besten Voraussetzungen für ein gesundes Wachstum. Der Geflügelzüchter Stefan Nobis liefert verlässlich gleichbleibende Geflügelqualität – Voraussetzung für ALBERS, denn wir handeln seit über 30 Jahren mit Spitzengänsen, die wir damals noch direkt bei den Kleinbauern abholten, wo sie gerupft am kältesten und luftigsten Ort der Gehöfte baumelten – direkt unter dem Dach. Gans ehrlich!


Meine Version dieser Alberschallenge für November ist keine klassische Gans.

Ich probiere gerne Dinge aus und ich finde Gegensätze ziehen sich auch gern mal an.

Daher war meine Gansfüllung auch mal etwas anders. Und zwar habe ich sie mit Kartoffeln, Clementinen , Rosenkohl, Kapern und Rotgarnelen gefüllt. Die Kombi aus dem Fruchtigen und dem Säuerlichen zusammen mit Fisch und Fleisch ist doch einfach mal mega. Soviel zum Thema Füllung.

Aber erstmal habe ich die Gans von innen und außen mit Öl eingeschmiert und dann mit dem Gänsegewürz von Spiceworld bestreut.

Dann kam die Füllung hinein. Bei den Garnelen habe ich die Schale dran gelassen. Da muss man aufpassen das man sich nicht piekst, aber so haben sie doch etwas mehr Schutz. Die Innereien der Gans bitte aufheben. Die brauchen wir noch für die Sauce.

Die Gans oben und unten schön verschließen und die Flügel zusammen binden, damit Diese nicht verbrennen. Dann auf dem Drehspieß befestigen.

Nun kann es auf den vorgeheizten Grill gehen. Ich habe bei meinem 3 Brenner von Napoleon nur die beiden äußeren Brenner auf minimaler Stufe stehen. So bleibt der Grill bei ca. 120 Grad. Mittig unter die Gans stelle ich eine mit Wasser gefüllte Auffangschale.

Die Zubereitung mit der Rotisserie hat einen ganz großen Vorteil. Man kann sich das regelmäßige einpinseln sparen, da sich die Gans die ganze Zeit mit dem Fett/Saft um die eigene Achse dreht.

Ich habe mich für eine durchaus zartere Variante der Gans entschieden. So das man Sie schon fast pullen kann. Also lasse ich die Gans für 4,5 - 5 Stunden auf dem Grill. Ganz zum Schluss pinsel ich die Gans mit einer Ahornsyrup-Whisky Marinade ein und drehe den Grill auf volle Toure. So entsteht eine richtig geile und knusprige KRUSTE. Die Gans dann vorsichtig vom Spieß runter nehmen. Denn die ist so butter zart und dennoch knusprig..

Als Beilage habe ich mich für Brezel-Speck-Salbei Knödel entschieden. Hierzu verwende ich sogar etwas Knödelpulver. Aber Dieses verrühre ich mit Milch, so daß es am Anfang eine dünnere Masse ist. Dann brate ich die Schinkelwürfel und den klein gehackten Salbei und und schneide eine Brezel in ganz kleine Würfel. Alles zusammen kommt dann in die Teigmasse der Knödel und muss dann 10 Minuten ruhen. Jetzt sollte eine feste Masse entstanden sein und man kann Knödel daraus formen. Diese werden nachher in kochendes Wasser für 20 Minuten leicht geköchelt.

Uuuund was darf natürlich nicht fehlen?? Selbstgemachtes Rotkraut.

Hier schneide ich einen ganzen Rotkohl in dünne Streifen. Dazu einfach einen Apfel  klein schneiden.

Nun nehme ich bei der Menge eine Packung Zwiebelschmalz und lasse es in der Pfanne zerlaufen. Dann den Rotkohl hinein geben und mehrfach umrühren beim anbraten. Apfel, 3 Lorbeerblätter, 3 Nelken und 4 Pimentkörner mit dazu. Nach dem anbraten mit 500 ml Rotwein und 150 ml Balsamicoessig ablöschen und köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit nach einiger Zeit weg ist, einfach Rotwein dazu gießen ;-)

Ich würde den Rotkohl so ca 1,5 Std köcheln lassen und zum Schluß mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Dann fehlt nur noch die Sauce. Dazu habe ich die Innereien im heißen Fett angebraten und mit etwas Weißwein abgelöscht. Gewürze nach Wahl dran und einreduzieren. Immer darauf achten das genügend Flüssigkeit drin ist. Nach einiger Zeit können die Innerein entfernt werden und die Flüssigkeit mit Mehlschwitze etwas nachgedickt werden bei Bedarf.

Zeitlich abgestimmt stellt man am besten alles auf den Tisch und jeder bedient sich wie er möchte. Einfach was von der Gans abzupfen und genießen. Ein gemütliches Beisammen sitzen und Essen. Was will man mehr.

Es war ein toller Abend.

Die Gans bekommt Ihr Übrigens hier ---> Gans Albersfood  ---> TIPP zu Weihnachten!!!!!

 

Viel Spaß beim nachmachen.

Eure Sandra

 


mehr lesen 0 Kommentare

Beef Short Ribs mit Jambalaya - Parmesan Kartoffeln & Coleslaw

Koorparation - Werbung mit Werbe-Affiliate Links*

Mit Gold Label Nebraska Short Ribs ging es in die fünfte Runde der #alberschallenge2018, an der ich mit BBQlicate, BBQRules, doncaruso_bbq, bigbbq.de und meatmeinheaven teilnehme.

 

Vorweg muss ich sagen, dass es die besten Short Ribs waren, die ich bis jetzt gegessen habe. Und das meine ich Ernst. 

 

Eine Frage der Haltung - Infos von Greater Omaha Gold Label - Der Titel ist wohl verdient !!!

Auf den unendlichen Steppen und Weiden im und um US-Bundesstaat Nebraska leben die Rinderherden in für europäische Verhältnisse unvorstellbarer Freiheit und liefern perfektes Fleisch für die amerikanische Steakkultur. 

 

Das Fleisch dazu kommt von den kraftstrotzenden Angus- und Hereford Rindern aus dem mittleren Westen - ausgesucht von den Profis der Greater Omaha Packers Company. 

Ihr solltet dieses Stück Fleisch unbedingt mal essen.

Mehr zu den Gold Label Short Ries erfahrt Ihr hier ---> Beef Short Ribs

mehr lesen 0 Kommentare

Jambalaya à la Ess-Nische

Wie viele vielleicht wissen, sind wir große USA Fans und lieben die die Südstaaten Küche. Eines unserer absoluten Lieblingsgerichte ist Jambalaya. Das ist wohl eines der bekanntesten Gerichte der Canjun Küche - die Küche der fanzösischstämmigen Siedler des Bundesstaates Lousiana.

 

Es gibt verschiedene Variationen dieses Gerichtes, u.a. mit Schinken, Huhn oder Meeresfrüchten. Wir haben schon verschiedenstes Jambalaya ausprobiert, aber das hier ist einfach unser Lieblingsrezept. Statt Meeresfrüchten nimmt man hier schön scharfe Chorizo, die man vorher hin etwas Öl anbrät. Das gibt leckere Basis für das Reis Gericht.

Wichtig ist, das Hühnchen einige Stunden vorher (am besten über Nacht) einzulegen, damit es einen intensiven Geschmack bekommt. Am besten in unserem Essnische`s Jambalaya Gewürz von Spiceworld.at.

 

Man kann natürlich auch andere Cajan Gewürze nehmen oder je nach Geschmack selber machen. Das Cajan Gewürz besteht aus den Grundzutaten: Salz, Cayennepfeffer, Zwiebelpulver, Knoblauch, Majoran, Paprika. Das kann man nach eigenem Geschmack natürlich variieren.

 

Zubereiten tun wir das Jambalaya eigentlich immer in Dutch-Oven. Das ist schön authentisch und kochen im Dutch macht einfach Spaß. Für ca. 6 Portionen Jambalaya nehmen wir gern den ft9 Dutch von Petromax.

 

Das ganze Rezept findet Ihr wie immer unten zum Download.

 

Viel Spaß beim nachmachen!

 

Eure Sandra

mehr lesen 0 Kommentare

Pulled-Beef Lasagne aus der K4

Koorparation - Werbung mit Werbe-Affiliate Links*

Aus Pulled Pork oder wie hier aus Pulled Beef "Resten" kann man so Einiges zaubern. Hier habe ich jetzt eine Pulled Beef Lasagne gemacht.

Und ich muss sagen, "der HAMMER". Geschmacklich ein Wahnsinn. Ich bin eh ein Fan von selbstgemachter Lasagne, aber mit Pulled Beef wird das Ganze geschmacklich noch übertroffen.

Aber erstmal geht es ans schnibbeln. 3 Möhren, 4 Champions, 1 Stange Porree, 1 Chili und 2 Knoblauchzehen klein schneiden bzw. hacken. Dazu stellt man eine Dose Schmand und würzt diese z.B. mit Cafe dè Paris. Geiler Geschmack.

Nun nehme man die K4 von Petromax  ( natürlich kann man auch jeden anderen Dutch-Oven nehmen, aber diese Form passt einfach perfekt) und lege unten 2 Lasagneblätter rein. Dann 6 EL von einem Mix aus passierten Tomaten, etwas Wasser (um es etwas flüssiger zu bekommen) und Gewürzen darauf verteilen. Ich habe hier das "Pizza & Pasta" und das "Chili con Carne" Gewürz von Spiceworld.at genommen. Das gibt noch etwas schönere Schärfe.

Dann von den vorhin kleingeschnittenen Zutaten etwas dazu geben.

Darauf eine gute Handvoll Pulled Beef und 3 Kleckse von der gewürzten Creme Fraiche verteilen. Dann das Gleiche noch einmal. Lasagneblätter, passierte Tomaten, Schnibbelkram, Pulled Beef und Creme Fraiche.

Zum Schluss noch eine Lage Lasagneblätter, den Rest der passierten Tomaten und ordentlich geriebenen Käse als Abschluss darüber. Fertig und Deckel drauf.

Vorher habe ich 12 Cabix Plus Briketts (man kann auch andere nehmen, aber nicht mehr als 12) aufglühen lassen.

Davon gehen 5 unter die Kastenform und 7 oben drauf. Das Ganze dauert dann ca. 35 - 40 Minuten bis es richtig schön goldbraun ist und noch kräftig brutzelt. Nach 30 Minuten vielleicht einfach mal den Deckel hochheben und nachgucken. Je nach Wetter kann es auch schon mal 5 Minuten länger dauern.

Wenn die Lasagne fertig ist bitte noch etwas ziehen lassen, damit die ganze Flüssigkeit aufgesogen wird.

 

Dann könnt Ihr die Lasagne so richtig genießen. Der Geschmack von geräuchertem Pulled Beef mit der gewürzen Tomatensauce und der Cafe de Paris Creme Fraiche wird Euch umhausen.

 

Viel Spaß beim nachmachen!

 

Eure Sandra

 

mehr lesen 0 Kommentare

Chicken Drumsticks im Whisky BBQ Bad

Koorparation - Werbung mit Werbe-Affiliate Links*

Ich bin ein großer Fan von Chicken Drumsticks jeglicher Art. Heute habe ich mal eine neue Version ausprobiert.

Ich muss sagen, "sehr sehr lecker geworden" und auch gar nicht schwer, sondern wirklich einfach.

Bei 4 Personen nimmt man ca. 20 Hähnchen Unterkeulen. Ich rechne immer so 4 - 5 Stück pro Person, je nach Dicke der Bollen.
Diese würzt man kräftig mit "Hot Wings" Gewürz von Spiceworld.at.  und legt Sie in den Dutch Oven. Ich nehme hier den Petromax Feuertopf ft6.

Zu den Drumsticks kommen jetzt noch folgende Dinge hinzu: Ein Schuss Olivenöl, 2 Knoblauchzehen, 4 Zwiebeln grob geschnitten, 2 Chilis bitte angeschnitten, 1 Dose Mais, 250 ml BBQ Soße je nach Geschmack, 50 ml heller Balsamicoessig und 6 cl Whisky (darf je nach Geschmack auch mehr sein).

Das Ganze rührt man um und lässt es ca. 4 Stunden ziehen . Wer nicht so viel Zeit hat, bereitet Sie einfach schon zu. Macht nur minimal etwas aus. Aber vorher die Kohlen anfeuern. Ich nehme 6 unterm Dutch und 8 oben drauf. Unter Dutch bitte nicht mehr Kohlen legen, wenn dann oben.

Bevor es nun los geht nochmal etwas von dem Hot Wings Gewürz oben drauf und ab auf die Kohlen.

Jetzt für 2,5 Stunden vor sich hin köcheln lassen. Nach den 2,5 Stunden ist das Fleisch dermaßen saftig, fällt fast vom Knochen und hat einen mega geilen Geschmack angenommen. Damit man auch die ganze Soße und den ausgetretenen Sud der Drumsticks genießen kann empfehle ich hierzu Reis.

Ich sage ja... echt einfach. Alles in den Dutch. 2,5 Stunden köcheln (bei mehr Kohlen oben drauf reichen auch 1,5 Sunden) und fertig ist ein richtig gut schmeckendes Gericht. Mega.

Unten gibt es wie immer ein paar Fotos und das Rezept als PDF zum ausdrucken.

 

Viel Spaß beim nachmachen.

Eure Sandra

mehr lesen 0 Kommentare

Südafrikanisches CHAKALAKA Gemüse

Koorparation - Werbung mit Werbe-Affiliate Links*

Ich bin ein großer Fan der südafrikanischen Küche und musste ich einfach mal das Chakalaka Gewürz von Spiceworld ausprobieren.

Die Kombi der verschiedenen Gewürze wie z.B.  Chili, Koriander, Ingwer, Knoblauch oder geräucherter Paprika ist sehr gut getroffen. Die anderen Zutaten runden das Ganze ab.

Um mehr über das Gewürz zu erfahren klickt hier--> CHAKALAKA

Als Zutaten für ein geiles Chakalaka braucht Ihr einen halben Weißkohl, 1 Paprika, 2 Möhren, 1 Gemüsezwiebel oder 2 kleine, daumengroßes Stück Ingwer, 2 Knoblauchzehen, 1 Dose weiße Bohnen, 1 Dose grüne Erbsen, 1 Dose passierte Tomaten, 1 Chili, 1 Tasse Reis, 2 Tassen Brühe und das Chakalaka Gewürz von Spiceworld.at

Bevor Ihr die ganzen Zutaten vorbereitet und klein schneidet, solltet Ihr schon mal die Kohlen für den Dutch-Oven anmachen. Ich habe hier den FT6 von Petromax genommen.

Da lege ich 8 - 10 Kohlen drunter und 6 oben auf den Dutch. Soll ja gut köcheln.

Nun also das Gemüse klein schneiden und alles draußen zum Dutch stellen.

Den Dutch Oven unten mit den Kohlen belegen und etwas Öl in den Topf geben.

Dann nacheinander die Zwiebeln, Möhren, Paprika und den Weißkohl mit dem Knoblauch, Ingwer und der Chili anbraten. Das Ganze dann mit reichlich Chakalaka Gewürz (ca 4-5 EL) umrühren. 

 

Nach 5 Minuten den Reis unterrühren und mit der Brühe begießen. Die passierten Tomaten, grünen Erbsen und die weißen Bohnen legt Ihr erstmal einfach oben drauf.

Nun den Deckel drauf, Kohlen drauf und nach 10 Minuten das erste Mal umrühren, damit der gesamte Reis auch gegart wird

Nach weiteren 5 Minuten nochmal umrühren und dann die letzten 10 Minuten abwarten bis das geile Gemüse fertig ist.

Im Dutch auf dem Tisch servieren und jeder bedient sich. Einfach lecker!

Das Ganze reicht für 6 Personen als Beilage.

Bei uns gab es Black Dust Spareribs dazu. Einfach nach der 3,2,1 Methode und mit dem Black Dust Rub von Spiceworld.

Unten hänge ich Euch wie immer die Bilder und das Rezept als PDF zum ausdrucken an.

 

Viel Spaß beim nachmachen.

 

Eure Sandra

 

mehr lesen 0 Kommentare

"Weltmeister-Farm vs. Deutschland"

Bei meiner zweiten Challenge der #alberschaellenge2018 hatte ich die Ehre ein Jack`s Creek Wagyu MS 7-8 zu verarbeiten.

Das Jack`s Creek Wagyu verbindet Zartheit, Biss und Saftigkeit zu einem ultimativen Steak Fleisch.

 

Der Zuchtbulle stammt aus der japanischen Präfektur Hyogo, deren Hauptstadt Kobe das Zentrum der japanischen Kobe Beef Kultur ist.

Technisch ausgedrückt werden auf der Jack`s Creek Farm Wagyus der Generationen F2 bis F4 gezüchtet. Prozentual entspricht dies einem Wagyu Anteil gegenüber Black Angus von 75 - 98 Prozent. Aus diesem Verhältnis resultieren die für Wagyu vergleichsweise moderaten Marmorierungsgrade oberhalb von US Prime Beef und damit die Eignung für die größten Steakhouse Cuts.

 

MS 7-8 ist also Ideal für Steaks. Man sollte es Raw oder Maximal Medium braten, dann ist es besonders zart und saftig.

Es war ein absolutes Geschmackserlebnis. Ihr solltet es unbedingt mal probieren. Der Preis ist es absolut wert wenn man die Haltung und alles andere betrachtet. Wahnsinnig Geil.

 

Hier erfahrt Ihr mehr über das Fleisch. --> Jack´s Creek Wagyu MS 7-8 

Oder schaut Euch mal einfach den gesamten Shop an. Wahnsinn. --> SHOP


mehr lesen 0 Kommentare

Chicken Drumsticks "Red & Black"

Koorparation - Werbung mit Werbe-Affiliate Links*

Am dritten Spieltag der Deutschen Nationalmannschaft habe ich für alle Zuschauer in unserer WM Arena "Chicken Drumsticks" gemacht. In Rot uns in Schwarz. Rot war der Magic Dust Rub und Schwarz war mein Lieblingsrub "Black Dust" von Spiceworld.at

Die Rubs machen eigentlich die geilen Chicken Drumsticks aus. Hammer sag ich Euch.

 

Ich kaufe also pro Person 4 - 5 Hähnchen Unterschenkel. Das mache ich schon einen Tag vorher, da ich die Schenkel 24 Stunden mit dem Rub mariniere.

Vorher werden die Hühnchen aber noch vom Knorpel oben am Knochen befreit, damit man Sie dort nachher gut anfassen kann und nur noch zubeißen muss ;-)

 

Damit der Rub gut einziehen kann, schneidet Ihr die Schenkel 2 - 3 mal mit dem Messer etwas ein. 

Dann mit etwas Öl vermengen, damit der Rub besser hält und mit dem Rub bestreuen. 

Zwischen den beiden Sorten bitte eine Folie oder sonstiges legen, da der Schwarze Rub ziemlich doll abfärbt.

Die Schenkel dann für 24 Stunden in den Kühlschrank legen.

 

Um die Drumsticks fertig zu smokern hat man ja einige Möglichkeiten. Ich habe mich diesmal für den Gasgrill entschieden, da ich dort besser die Temperatur einstellen kann und ich eh nicht ganz so viel Rauch dran haben möchte. 

So konnte ich mit mehr Ruhe das schlechte Spiel der Deutschen gucken. 

Den Grill also am Anfang ganz aufheizen und die Räucherbox mit Holz füllen und zwischen die Brenner legen. Ich habe dafür etwas Apfel genommen. Passt ganz gut zu Hühnchen. Sobald das Holz anfängt zu qualmen, den Grill auf 120 Grad runter drehen und die Drumsticks drauf legen. 

Diese bleiben dann für zwei Stunden auf dem Grill liegen. Danach nehmt Ihr Euch eine BBQ Soße je nach Geschmack und pinselt die Drumsticks damit ein.

Nach einer halber Stunde dreht Ihr sie um und pinselt nun die Soße auf diese Seite. 

Und nach weiteren 20 - 30 Minuten sind die Drumsticks fertig und schmecken wie Himmel. 

Vor allem die Schwarzen :-)

Nach dem Spiel haben wir dann draußen zusammen gesessen und schön zusammen das BBQ genossen. Dazu gab es schlichten Nudelsalat.

Wie immer hänge ich unten Bilder und das Rezept als Pdf zum ausdrucken dran.

Viel Spaß beim nachmachen.

 

Eure Sandra

mehr lesen 0 Kommentare

Trockenfleisch "Black Dust"

Ich liebe Beef Jerky Trockenfleisch. Aber mittlerweile mache ich es nur noch selber. Einfach mega lecker und man kann an den Geschmacksrichtungen selber noch arbeiten. 

Eine meiner Lieblings-Geschmacksrichtungen ist "Black Dust" von Spiceworld.at. Pech Schwarz und super lecker.

Um Trockenfleisch selber zu machen nehmt ihr 1 kg Rinderroulade oder anderes mageres Fleisch wie Minutensteaks. 

Dieses schneidet Ihr in ca. 2 x 4 cm große Stücke. Wer möchte kann die auch etwas schmaler machen. 

Zum marinieren nehmt Ihr 150 ml. Worcestersauce, 200 ml dunkle Sojasoße, ca. 4 Knoblauchzehen und 4 EL Rub Eurer Wahl. Wie gesagt nehme ich sehr gerne den Black Dust.. 

Das Ganze mit dem Fleisch vermengen und über Nacht ziehen lassen. Nach meiner Erfahrung reichen auch ein paar Stunden, denn das Fleisch ist ja ziemlich dünn. 

Bevor es dann los geht das Fleisch etwas abtupfen und auf dem Rost (oder mehrere ;-)) legen. 

Für das Trockenfleisch benutze ich meinen Bradley Digital Smoker. Dörrautomaten und auch tatsächlich der ganz normale Backofen gehen auch. Wichtig ist es, das Ganze bei max. 50 Grad zu halten. 

Also geht es für ca. 7-8 Stunden in den Bradley. Meist ist es nach 6 - 8 Stunden fertig. Testet einfach ob es Euch trocken genug ist. Aber immer beachten das es noch härter wird wenn es ganz runter gekühlt ist. 

Das Ganze ist ein magerer, proteinreicher Snack der einfach nur sensationell schmeckt. 

 

Untern hefte ich Euch wieder das Rezept als pdf zum download oder ausdrucken an. 

 

Viel Spaß beim nachmachen. 

Eure Sandra


mehr lesen 0 Kommentare

Kritharaki Nudeln-Hack Auflauf

Eines meiner Lieblingsgerichte ist der griechische Kritharaki Nudel-Hackauflauf.

Kritharaki sind griechische Nudeln, die wie größere Reiskörner aussehen. Darum werden sie bei uns auch häufig Reis-Nudeln genannt. Diese Nudeln bestehen allerdings nicht aus Reis, sondern aus Hartweizengrieß und Wasser.

 

Ich finde die Nudeln haben einen ganz tollen Geschmack und eine super Konsistenz.  Es gibt einige Rezepte damit. Das für mich beste Rezept mit diesen griechischen Nudeln habe ich hier einmal für Euch aufgeschrieben!

 

Der Clou ist, dass mein Rezept den Geschmack des Wesentlichen behält, da ich nicht die vielen Gemüsearten wie Zucchini oder Auberginen dazu nehme. Auch lasse ich die Sahne weg und ersetze diese durch etwas Milch.

Ich nehme nur frische Kräuter wie Tymian und Oregano sowie eine frische Chili für die Schärfe.

Das Ganze wird zum Schluss nur mit etwas Salz und Pfeffer abgeschmeckt! Toll..

Aber der Reihe nach. Die genauen Mengen etc. findet Ihr im Rezept, welches ich unten als .pdf zum ausdrucken anhänge.

Als erstes werden die Zwiebeln angebraten. Am liebsten in richtigem Butterschmalz. Dann gebe ich den Knoblauch und die frische (kleingehackte) Chili dazu. Nun folgt das Rinderhackfleisch was ich dann mit anbrate.

Wenn das Hack auch etwas angebraten ist, gebe ich die 2 TL Tomatenmark hinzu und röste dies auch noch mit an. Dann entfaltet sich der Geschmack besser.

Danach die Dose gehackte Tomaten dazu und mit der Brühe und der Milch ablöschen. Nun ruhig schon etwas salzen und pfeffern.

Etwas frischer Oregano und Tymian darf auch ruhig schon mit hinein. Den restlichen Tymian und Oregano abzupfen und nachher zum garnieren nehmen.

Die Kritharaki Nudeln roh dazu geben und das ganze in eine Auflaufform füllen.

Den Ziegen- oder Schaf-Feta bröselig oben drauf verteilen und für 30 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Backofen.

Wenn man die Zeit hat dann ruhig danach noch einmal 10 Minuten ruhen lassen. So zieht der Saft sehr schön ein.

Auf dem Teller dann mit dem restlichen frischen Tymian und Oregano und den sensationellen Jalapeno-Flocken von Spiceworld garnieren.

 

Viel Spaß beim nachmachen. Super lecker.

mehr lesen 0 Kommentare

Königsdisziplin BRISKET

Eine der Königsdisziplinen jedes Grillers und jeder Grillerin ist das Brisket. Aber die Zeit die man hier investiert lohnt sich allemal. 

Der Tag vor meinem Geburtstag (der in NRW auch Gott sei Dank ein Feiertag ist = Allerheiligen) war ein sogenannter Brückentag. Da ich mit ein paar wenigen Leuten (ca. 14) in meinen Geburtstag reinfeiern wollte dachte ich mir, nutze ich den freien Tag und mache zusätzlich zum "normalen" BBQ ein schönes Brisket.

Also ging es zum Großmarkt nach Münster um eine schöne große Rinderbrust zu kaufen.

Anders wie beim Pulled Pork sollte man das Brisket nicht mit ganz so viel Rub einreiben. Viele nehmen auch nur Salz und Pfeffer. Mir persönlich ist das aber zu wenig Würze. Der Eigengeschmack des Brisket kommt trotzdem mehr als genug hervor. 

Vorher habe ich mir noch ein neues Thermometer zugelegt mit 2 Fühlern. Für den Gar-Raum und für das Fleisch. Das ThermPro kann ich also nur empfehlen. Das funktioniert mit Funkübertragung. Bis zum Schlafzimmer wo ein paar Wände zwischen liegen und die erste Etage, gab es keinerlei Probleme.

 


mehr lesen 0 Kommentare

Gyrosspieß vom Grill mit der Rotisserie

Zu meinem Geburtstag habe ich eine Rotisserie für meinen Gasgrill geschenkt bekommen. 

Ich war heiß wie Frittenfett diese dann endlich auszuprobieren.  

Und was gibt es da geileres als selbstgemachtes Gyros.

Wir gehen eh super gerne zum Griechen und dachten immer, dass es sehr schwer sein muss so ein tolles Gyros nach zu machen....

....bis JETZT.

Dieser Spieß war erst der Zweite den ich je gemacht habe. Die Scholli hat sich den zu Ihrem Geburtstag gewünscht, weil Sie das Gyros so geil findet.

Ih muss sagen es war auch diesmal wieder der absolute Knaller.

Das Ganze macht einfach nur Spaß und ist Sau lecker.

Dazu nehme ich einen Nackenbraten ohne Knochen vom Metzger. Ich nehme einen am Stück, da ich dann die Fleischstücke nicht ganz so lang schneiden kann. Die hängen sonst ziemlich drüber.

Also wird das Fleisch dann einen Tag vorher geschnitten und in eine Form gelegt. Nun nimmt man einen Becher griechischen Joghurt mit 10 % Fettanteil (aber es geht auch weniger) und 300 ml gutes Olivenöl und gebt es dazu.

Dann eine ordentliche Portion Gyrosgewürz. Dieses kann man auch selber machen. Ich allerdings nehme das Kebab & Spiesse Gewürz von Spiceworld. Der Geschmack ist einfach mega geil. Mit ordentlicher Portion meine ich so ca. 10 Eßl. Aber das merkt Ihr schon selber wann genug ist ;-)

Das Ganze nun vermengen und über Nacht einziehen lassen. Wenn es dann soweit ist, (man sollte ca. 3 Stunden Grillzeit einplanen) wird das Fleisch schön dicht aufeinander gespießt. Den Anfang und das Ende befestige ich immer mit einer halben Gemüsezwiebel.

So Spieß fertig und ab auf den Grill. Ich stelle den Grill auf 150°C ein. Nach ca. 2 Stunden drehe ich ihn auf 120°C runter. Man kann natürlich auch schon zwischendurch was vom Gyros abschneiden und den Spieß weiter laufen lassen, allerdings wollte ich den Gästen alles auf einmal servieren.

Wenn der Spieß fertig ist wird auf einem großen Holzbrett der Spieß mit einem scharfen Messer von oben nach unten dünn abgeschnitten.

Danach wird das Ganze noch einmal durchgemischt, damit sich die ganz dunklen Stellen mit den hellen mischen.

Nun kann man das Gyros schön in einer Schale anrichten. 

Dazu haben wir einen Kritharaki Metaxa Auflauf gemacht. Aber da kann man ja ganz flexibel agieren. 

Videos, Bilder und Rezept findet Ihr wie immer unten :-) 

Viel Spaß beim nachmachen.

Eure Sandra

mehr lesen 0 Kommentare

Pimientos de padron con Bacon

Ein Klassiker bei den Grillern ist die Beilage "Pimientos de padron".

Jeder macht sie sicher etwas anders, darum hier für Euch einmal unser Ess-Nische Rezept!

Ganz wichtig finde ich einen großen Teil mit Bacon zu ummanteln ;-) Der KNALLER vom Geschmack her. Der leicht "herbe" Geschmack der Pimientos mit dem Gewürz und dem deftigen Bacon. LECKER.

 

Zuerst lege ich die Pimientos in eine Schüssel und begieße sie mit Öl.

Da ist einem selber überlassen welches Öl man nimmt. Ich nehme Knoblauchöl oder Trüffelöl. Aber auch Olivenöl ist sehr lecker.

Dann presse ich 3 Knoblauchzehen aus, schneide eine scharfe, frische Peperoni klein und lege diese dazu. Als Gewürz nehme ich "geräucherte Paprika" und "Pimp my Pumkin" von Spiceworld.at und verknete alles zusammen mit den Händen.

Es kann auch ruhig feste geknetet werden, so daß die Pimientos eine wenig zerdrückt werden. So gelangt auch mehr Gewürz hinein.

Von einer Baconscheibe reicht die Hälfte um eine Pimientos damit zu ummanteln. Also so lange Bacon ummanteln bis dieser alle ist und die anderen so lassen. Nun ab auf den Grill und von beiden Seiten kross anbraten. Einfach toll.

Das ist für uns die perfekte Beilage zu einem guten Stück Fleisch.

 

Unten folgen Bilder und auch das Rezept als PDF zum Download oder ausdrucken.

 

Viel Spaß beim nachmachen.

Eure Sandra


mehr lesen 0 Kommentare

Ochsenbäckchen aus dem Dutch-Oven

Heute hatte ich mal wieder ein richtig tolles Geschmackserlebnis.

 

Ich habe mir von "Kreuzers Fleischhandel" Ochsenbäckchen bestellt, die ich heute im Dutch-Oven zubereitet habe.

Ich muss Euch sagen, es ist echt ein Traum. 

Gegen 15 Uhr habe ich die Kohlen angefeuert und die Ochsenbäckchen pariert (von Sehnen und Fett befreit). Diese abgeschnittenen Sachen bitte nicht wegschmeissen, sondern als Knäul zusammen binden und nachher mit im Dutch schmoren lassen. Gibt einen super Geschmack.

Die genaue Zutatenliste mit dem Rezept habe ich Euch unten als Datei angehangen.

Das Suppengemüse etc. wird auch alles klein geschnitten und in eine Schüssel gegeben.

Die Ochsenbäckchen werden gesalzen (ich nehme Pyramidensalz von Spiceworld.at ) und auf geht es in den Dutch (der jetzt schön heiß sein sollte) Denkt dran ein paar Kohlen für den Deckel über zu lassen und nicht alle unter den Dutch zu legen.

Sobald das Fett schön heiß ist, die Ochsenbäckchen von beiden Seiten 3 Minuten scharf anbraten, raus nehmen und das ganze Gemüse im restlichen Fett kurz anbraten.

Die Ochsenbäckchen wieder dazu legen und mit 250 ml Rotwein und 500 ml Brühe ablöschen.

Deckel drauf und die restlichen Kohlen oben drauf legen.

Nach 1,5 Stunden nachgucken ob noch genügend Flüssigkeit drin ist (evtl. nachgießen) und dann für eine weiter Stunde schmoren lassen.

In der Zwischenzeit kann z.B. selbstgemachter Rotkohl zubereitet werden, der einfach toll dazu schmeckt.

Die Ochsenbäckchen solltet Ihr ganz klar probieren. Sehr zart und total lecker.

 

Das Kurzvideo gibt Euch einen kleinen Eindruck von meiner Dutch-Aktion heute. Das könnte Euch gefallen.

 

Viel Spaß und Liebe Grüße

Sandra

mehr lesen 0 Kommentare

  • Hier einige Gewürze mit denen ich besonders gern arbeite:

 

Mein TOP 1 Gewürz und aus meiner Küche NEVER NEVER NEVER wegzudenken ist das "Pump my Pumpkin"

 

Aber nicht nur zum Kürbis, sondern ich nehme ich zu fast Allen Gemüsesorten wir Brokkoli, Paprika, Blumenkohl, Kartoffeln und und und....... Einfach geil.... 

Faszinierender Mix aus würziger Schärfe und fruchtiger Nuancen. 

 

<-- Um mehr zu erfahren klickt auf das Bild.

 

Erst Gewöhnungsbedürftig und jetzt nicht mehr wegzudenken.

 

Genauso sieht es aus. Ich habe den Rub als erstes bei Spareribs getestet und dann beim Pulled Pork.

Es geht nicht mehr ohne. Scholli will am liebsten ALLES damit machen. 

Farblich miss man sich erst dran gewöhnen, aber es ist einfach nur Fantastisch. Und vor allem sieht es doch sehr Interessant aus. 

Outdoor Cooking mit Erlebnisfaktor.

 

<-- Um mehr zu erfahren klickt auf das Bild.

 

 

Pyramide statt Maldon.

 

Da ich oft in Andalusien bin und es dort das tolle Maldon Salz gibt, habe ich dieses auch hier immer genommen.

Bis ich die Salzflocken von Spiceworld kennengelernt habe. Und ich muss sagen das ich ein absoluter Fan davon geworden bin. 

Es ist nicht nur optisch der Kracher, sondern auch eine absolute Delikatesse.

 

<-- Um mehr zu erfahren klickt auf das Bild.

 

 

Da ich natürlich viel mit Fleisch koche (vor allem sehr gutes Fleisch), darf natürlich auch gutes Steckgewürz nicht fehlen.

 

Da ist das N°66 für BBQ-Champions sehr zu empfehlen.

Es hat einen sehr harmonischen Geschmack mit dezenter Schärfe.

 

<-- Um mehr zu erfahren klickt auf das Bild.

 

Sehr gerne mache ich Haxen am Spieß oder einen schönen Braten vom Schwein aus dem Dutch Oven.

 

Da ist dieses Gewürz einfach Klasse.

Rustikal und hochwertig. Deftige Würze, eine warme Note und ziemlich reichhaltig.

 

<-- Um mehr zu erfahren klickt auf das Bild

 


To be continued...