Ochsenbäckchen aus dem Dutch-Oven

Heute hatte ich mal wieder ein richtig tolles Geschmackserlebnis.

 

Ich habe mir von "Kreuzers Fleischhandel" Ochsenbäckchen bestellt, die ich heute im Dutch-Oven zubereitet habe.

Ich muss Euch sagen, es ist echt ein Traum. 

Gegen 15 Uhr habe ich die Kohlen angefeuert und die Ochsenbäckchen pariert (von Sehnen und Fett befreit). Diese abgeschnittenen Sachen bitte nicht wegschmeissen, sondern als Knäul zusammen binden und nachher mit im Dutch schmoren lassen. Gibt einen super Geschmack.

Die genaue Zutatenliste mit dem Rezept habe ich Euch unten als Datei angehangen.

Das Suppengemüse etc. wird auch alles klein geschnitten und in eine Schüssel gegeben.

Die Ochsenbäckchen werden gesalzen (ich nehme Pyramidensalz von Spiceworld.at ) und auf geht es in den Dutch (der jetzt schön heiß sein sollte) Denkt dran ein paar Kohlen für den Deckel über zu lassen und nicht alle unter den Dutch zu legen.

Sobald das Fett schön heiß ist, die Ochsenbäckchen von beiden Seiten 3 Minuten scharf anbraten, raus nehmen und das ganze Gemüse im restlichen Fett kurz anbraten.

Die Ochsenbäckchen wieder dazu legen und mit 250 ml Rotwein und 500 ml Brühe ablöschen.

Deckel drauf und die restlichen Kohlen oben drauf legen.

Nach 1,5 Stunden nachgucken ob noch genügend Flüssigkeit drin ist (evtl. nachgießen) und dann für eine weiter Stunde schmoren lassen.

In der Zwischenzeit kann z.B. selbstgemachter Rotkohl zubereitet werden, der einfach toll dazu schmeckt.

Die Ochsenbäckchen solltet Ihr ganz klar probieren. Sehr zart und total lecker.

 

Das Kurzvideo gibt Euch einen kleinen Eindruck von meiner Dutch-Aktion heute. Das könnte Euch gefallen.

 

Viel Spaß und Liebe Grüße

Sandra

mehr lesen 0 Kommentare