Saures Wagyu Top Blade mit Kumpir und Flat Iron Deluxe.

Koorparation - Werbung mit Werbe-Affiliate Links*

Dezember Challenge: Jack`s Creek F1 Wagyu Top Blade (Schildstück)

Meine letzte Challenge für 2018 war ein Jack`s Creek Wagyu Top Blade (Schildstück) Marmorierung hier 6-9. Bei mir eher eine tolle 8.

International Shoulder Top Blade genannt, lässt sich das zarte Schildstück auf vielerlei Art verwenden.

Ich habe das 2 kg große Stück mittig halbiert und beim dünneren Stück den Muskel, der mittig her läuft, entfernt. Somit hatte ich zwei schöne Flat Iron Steaks. 

Bei dem dickeren Stück habe ich auch den Muskel entfernt und das Fleisch in ca. 2,5 cm dicke Würfel geschnitten. Daraus wollte ich leckeres Sauergulasch machen... "Sauer Wagyu Deluxe".

Also habe ich die Steaks eingeschweißt und die Gulaschstücke eingelegt. Drei Tage reichen hier völlig aus. 

Der Sud besteht aus 500 ml Rotweinessig, 500 ml Rotwein, 500 ml Wasser, 3 Lorbeerblättern, 2 kleingeschnittenen Zwiebeln, 5 Pimentkörnern, 4 Nelken und einem kleinen Stück Sellerie. 

Das Ganze wurde dann abgedeckt für drei Tage  in den Keller gestellt. 

Aufgrund der hohen Marmorierung braucht Ihr bei diesem Sauergulasch nur mit einer Zubereitungszeit von ca. 1,5 Stunden rechnen. Das Fleisch ist von Haus aus schon sehr zart und nach 1,5 Stunden Zubereitung, zerfällt es fast im Mund. Das Fleisch also abgießen und den Saft auffangen. Butter erhitzen  und das Fleisch darin anbraten. Dann gerne sofort den aufgefangenen Sud und auch die Zwiebeln, die mit eingelegt waren, dazu geben und für 1,5 Stunden leicht köcheln lassen. Zum Schluss mit einer Mehlschwitze etwas andicken. Wer es nicht ganz so sauer mag, kann etwas Wasser hinzugeben vor dem andicken. That`s it.

Das Fleisch zerfiel im Mund. Ein Genuss hoch zehn. Wahnsinn!

Um das Top Blade zusätzlich mit seiner fleischigen Pracht zu probieren, habe ich die beiden Flat Iron Steaks (Dicke ca. 2 cm) unter dem "Steak Cruster" bei 800 Grad von jeder Seite 45 Sekunden brutzeln lassen. Mehr nicht.. Schön Medium Rare mit geiler Kruste. Dann habe ich es tranchiert und mit minimal Salz und Pfeffer bestreut. Ich liebe Wagyu. 

 

Als Beilage zum Fleisch habe ich mir Kumpir überlegt. Dies ist eine türkische Art einer Ofenkartoffel. Meine Art dieser Kartoffel war so....... Dicke Kartoffeln 15 Minuten vorkochen, halbieren und mit einem großem Löffel einen großen Teil der Kartoffelmassen rauslösen. Die Masse mit Gorgonzola, etwas Milch, Salz und Pfeffer vermengen. Am besten mit einem Mixer, damit es eine cremige Masse gibt. Die beiden Kartoffelhälften in ein Alufolien-Schiffchen legen und die fertige Massen wieder in die Kuhle füllen. Dann habe ich Bulgur gekocht, lecker gewürzt und die Kartoffel weiter damit gefüllt. Nun die Kartoffel für 15 Minuten im Backofen bei 180 Grad backen.

Eine weitere Füllung der Kartoffel war Rotkraut. Mein Rotkraut habe ich schon früh zubereitet, damit er etwas ziehen konnte. Muss man aber nicht. Das Rotkraut würze ich mit Balsamico Essig, Öl, Salz und Pfeffer. Während die Kartoffeln backen, kann man Creme Fraiche würzen und mit etwas Zwiebellauch bestreuen. Sobald die Kartoffel dann fertig ist kommen die Creme Fraiche und Rotkraut auf die Kartoffel und alles wird zusammen mit dem Sauerfleisch und Flat Iron Steak servieren. Die ganze Kombi war ein absolutes Geschmackserlebnis. Die Kartoffel mit dem Blauschimmel und dem Rotkraut, das Sauergulasch, welches im Mund zerfallen ist und das Flat Iron Steak, was mit seiner Marmorierung im Mund schmolz. Einfach nur zu empfehlen es mal auszuprobieren.

 

Mehr Infos zum Fleisch oder auch zum Kauf bekommt Ihr hier ---> WAGYU TOP BLADE

 

Viel Spaß beim nachmachen.

Eure Sandra.

 



Hier das Rezept als PDF zum ausdrucken.

 

Download
Saures Wagyu Top Blade mit Kumpir und Flat Iron Deluxe.
Wagyu Top Blade.pdf
Adobe Acrobat Dokument 834.4 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christian Hache (Dienstag, 16 April 2019 19:12)

    Das probiere ich aus � hört sich lecker an �