Costa del Sol - Torrox Costa 2018

Ankunft, erster Besuch der Strandpromenade und tolles Abendessen

Über ein Jahr ist es nun her, dass wir unsere letzte Woche an der schönen Costa Del Sol und genauer gesagt in Torrox Costa verbringen durften.

Jetzt im April 2018 sollte es endlich wieder soweit sein. Für uns ist das die perfekte Jahreszeit an der Costa Del Sol. Es ist nicht mehr zu kalt, aber auch noch nicht zu heiß, so dass wir das beste Wetter mit schönen Wanderungen verbringen wollten.

Der drei stündige Flug ab Münster/Osnabrück verging wie immer sehr schnell. Wir nahmen unseren Mietwagen in Empfang und los ging es in die schöne Wohnung unserer Freunde, in der wir die Woche wohnen durften.

Da wir bereits Mittags in Torrox ankamen und zwei Freunde dabei hatten, die noch nie dort waren, beschlossen wir, direkt die lange und sehr schöne Strandpromenade bis El Morche zu laufen und unsere Lieblings Tapa Bar "Tamae Tapas" zu besuchen. Man läuft vom Leuchtturm in Torrox Costa, wo unsere Wohnung war etwa 4 km an der Promenade oder direkt am Wasser lang. Ein toller Spaziergang.

Wir schlenderten direkt am Meer zurück, genossen das kalte Wasser an den Füßen und sammelten einige schöne Muscheln, bevor wir Abends noch ins "La Blanca Paloma" gingen um den Abend ausklingen zu lassen. Auch hier gefiel es uns sehr gut. Wir aßen eine leckere Pizza und ein wirklich tolles Entrecote mit Roquefortsauce. 


2. Tag - Markt in Torrox Costa und Wanderung nach Torrox Pueblo

Der zweite Tag begann mit leichtem Regen und dem Wochenmarkt in Torrox Costa. Wir besuchen den Markt eigentlich immer um uns mit leckeren Oliven für Zuhause einzudecken. Wer aber in Torrox Urlaub macht, eine Ferienwohnung hat und vor hat auch selber zu kochen, der bekommt hier auch mega preiswertes, tolles und frisches Gemüse und Salat. Die Tomaten in Spanien sind zum Beispiel echt der Kracher... nicht so wässerige Dinger wie hier in Deutschland.

Außerdem kaufen wir auf dem Markt immer Geschenke für die Lieben zuhause. Halstücher, Gewürze oder schöne Handarbeiten aus Ton.

Nach dem Markt gab es erst einmal meinen geliebten Cortado - das ist ein spanischer Kaffee der unserem Espresso ziemlich nah kommt, dem allerdings noch etwas Milchschaum beigegeben wurde. Mega lecker...

Nach einer kleinen Stärkung (natürlich wieder mit verschiedenen Tapas), ging es am Fluss (der rechts neben dem Leuchtturm in Torrox beginnt) entlang, die ca. 4 km hoch nach Torrox Pueblo. Ein Besuch hier lohnt sich auf jeden Fall.

Wenn man eine nicht unerhebliche Steigung hinter sich gebracht hat, wird man mit einem tollen Ausblick, kleinen netten Gassen und einem gemütlichen Marktplatz mit kleinen Cafès belohnt. Auch der Weg entlang des zur Zeit fast ausgetrockneten Flusses ist wirklich schön.

Abends gingen wir dann noch zu einem der Brasilianer an der Strandpromenade von Torrox Costa. Es gibt etwa drei bis vier Brasilianer dort, die alle eine Art Buffet anbieten, bei dem sie mit Fleischspießen von Tisch zu Tisch laufen und einem das Fleisch am Tisch abschneiden. In der Hauptsaison, wenn die Restaurants voll sind und das Fleisch dementsprechend mehr abgenommen wird, mag das okay sein. Jetzt, da wir fast die Einzigen waren, die das in Anspruch genommen haben, war das Fleisch leider nicht wirklich gut. Darum kann ich hier auch keinen Brasilianer empfehlen und spare mir auch die Verlinkung.


3. Tag - Wanderung von Torre Del Mar nach Torrox Costa

Am 3. Urlaubstag erwartete uns wieder strahlendes Wetter, darum entschlossen wir uns eine schöne Wanderung am Strand entlang von Torre Del Mar nach Torrox Costa zu machen. Das sind etwas 13 Kilometer. Fast der ganze Weg geht direkt am Wasser entlang - einfach schön. Nach Torre Del Mar fuhren wir für 1,16 Euro pro Person mit dem Bus. 

Gegen Mittag entdeckten wir das "El Kilometro" in Metzquitilla. Eine kleine Taverne in der fast nur Einheimische saßen. Wir beschlossen hier unsere Tapas-Pause zu machen und wurden nicht enttäuscht. Alles schmeckte wie immer toll und war wie auch die Tage zuvor total preiswert. Zu viert zahlten wir für einige Tapas und zwei Runden Getränke keine 30 Euro.

Der Rest des Weges zurück nach Torrox Costa führte uns an schönen Stränden, luxuriösen Wohnungen direkt am Strand und schönen Aussichten über die Küste vorbei. Der Weg ist sehr lohnenswert.

 

Abends gingen wir dann noch bei dem neuen Griechen in Torrox Costa Essen, der uns von unseren Freunden empfohlen wurde. Ein sehr liebevoll eingerichtetes Restaurant mit wirklich tollen Vorspeisen. Wir aßen Salat und griechisches Hummus. Beides schmeckte toll. Man kann den Griechen nicht verfehlen. Er befindet sich ziemlich am Ende der Strandpromenade in der zweiten Reihe, hat aber auf der Promenade direkt große Hinweis Schilder stehen.


4. Tag Fahrt nach Frigilliana und durch die Sierra Nevada

Da es an diesem Tag wieder etwas regnen sollte, beschlossen wir mit dem Auto nach Frigilliana, dem "schönsten Dorf an der Costa Del Sol"  und etwas durch die Sierra Nevada zu fahren. Wir wurden nicht enttäuscht. Frigilliana ist zwar etwas überlaufen, da natürlich jeder Urlauber dieses schöne Dorf einmal besuchen möchte, aber die weißen Häuschen und die kleinen Gassen sind wirklich wunderschön.

Weiter führte uns der Weg ca. eine Stunde durch die beeindruckende Sierra Nevada. Die schmalen Straßen und steilen Abgründe entlang zu fahren ist schon etwas beängstigend, aber auch wunderschön.

 

Am Abend zurück in Torrox gingen wir auf der Suche nach einem Restaurant einfach mal an der Promenade entlang und schauten wo es nett aussah. Die Wahl fiel dann auf das "Pepe Rico".

Sandra wählte einen "kleinen" Fleischspieß für knappe 12 Euro. Richtig geil, mit unheimlich viel Fleisch. Ich nahm ein Kotelette für 9,50 Euro. So günstig und vor allem riiiieeesig bekommt man es hier in Deutschland nicht. Wenn man gern Wein beim Essen trinkt würde ich immer eine Flasche vom Vino de la Casa bestellen. Das ist der günstigste Hauswein. Wir wurden nie enttäuscht- der Wein war immer total lecker!


5. Tag - Wanderung nach Nerja

Am 5. Tag war mal wieder schlechteres Wetter angesagt, aber das blieb aus. Es wurde ein sonniger Tag.

Wir wollten ins schöne Nerja laufen. Auch hier fährt ein Bus für 1,16 Euro im 20 Minuten Takt, aber wir wollten zumindest einen Weg zu Fuß gehen. Da wir aber für den Weg durch die Berge wohl leider doch nicht das passende Schuhwerk dabei hatten, entschieden wir uns am Strand entlang zu laufen. Ca. 2 Kilometer führte uns dieser Weg an dem Radweg an der Straße entlang, was aber nicht schlimm war. Es war trotzdem sehr schön, diese ca. 7 Kilometer zu Fuß zu laufen.

Angekommen in Nerja gingen wir erst etwas shoppen, besuchen den schönen Balcon de Europa, aßen ein leckeres spanisches Eis und machten dann eine Stadtrundfahrt in einer kleinen Bimmelbahn.

Dann ging es in einige kleine Tapas Bars, die zu jedem Getränk Tapas anbieten, die man sich meist auch noch selber aussuchen kann.

Richtig toll... So hatten wir uns direkt das Abendbrot gespart. 1,80 Euro für ein Bier und eine nicht gerade kleine Tapa!


6. Tag Shopping im großen El Ingenio - Eroski in Torre Del Mar

Am vorletzten Tag wollten wir noch einmal in ein großes Shopping Center um uns mit einigen Dingen für zuhause einzudecken. Wir fuhren ins El Ingenio bei Torre del Mar. Hier kaufen wir immer gern Schinken, Käse und leckeren Tonic für Zuhause. Dort gibt es total leckere Tonic Sorten sie man in Deutschland nicht bekommt. Außerdem nehme ich dort immer eine Packung von meinen heißgeliebten Schweinsohren mit, die dort komplett mit Schokolade überzogen und total lecker sind.

 

Zurück in Torrox Costa schlenderten wir noch einmal über die lange Strandpromenade und genossen die Sonne.

Abends ging es dann nochmal ins "Pepe Rico", wie zwei Abende zuvor. Warum soll man sich etwas Neues suchen, wenn man weiß wo es gut schmeckt. 

An diesem Abend ass ich dort ein leckeres Entrecote.

Den Abend ließen wir mit einem Glas Wein uns einem tollen Ausblick von unserem Balkon ausklingen.

 


7. und letzter Tag - noch einmal mit dem Bus nach Nerja

Am letzten Urlaubstag soll man doch immer noch einmal machen was einem am Besten gefallen hat und so fuhren wir noch einmal ins schöne Nerja. Erstens weil wir noch etwas in den schönen Boutiquen shoppen wollten und zweitens wollten wir in den kleinen Gassen gern noch einmal Tapas genießen.

 

Abends suchten wir uns in Torrox Costa noch ein schönes Fischrestaurant in dem wir auch noch einmal einen tollen Sonnenuntergang an der Costa Del Sol genießen konnten. Wir liefen die Promenade entlang und landeten im Cafe Bar y Tapa La Esperanza. Bei leckerem Fisch und Wein genossen wir den letzten Abend.

Somit ging eine erholsame Urlaubswoche zu Ende.

 

Costa Del Sol, wir kommen wieder!!


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Wolfgang Thormann (Dienstag, 01 Mai 2018 11:27)

    Dein Reisebericht hat mir viel Spaß gemacht . Interessant beschrieben und mit schönen Bildern ausgeschmückt. Einige Lokale kannte selbst ich nicht, obwohl ich seit fünf Jahren den gesamten Winter in Torrox Costa verbringe

  • #2

    Annemarie von Vulte (Dienstag, 01 Mai 2018 13:14)

    Ein toller Bericht. Macht Lust und Heimweh