Hamburg 2017

Krabbenfischbrötchen in der "Brücke 10"
Krabbenfischbrötchen in der "Brücke 10"

Da ging es ganz spontan doch früher als gedacht nach Hamburg.

Zwar nur Samstag und Sonntag aber immerhin. Wenn man sich in HH ja schon etwas auskennt, weiß man ja auch genau was man möchte.

Zur Vorsicht hatten wir einen Tisch Abends im Hofbrauhaus an der Alster bestellt. Aber dazu später mehr.

Da es diesmal ziemlich spontan war, hatten wir uns eine Zimmer im St. Pauli Lodge Townhouse genommen.

Beim nächsten Mal würde ich 10 € drauf legen und habe dann ein eigenes Bad auf dem Zimmer. Wir haben uns das Bad mit anderen 2 Zimmern geteil, was aber auch OK ist.

Wir waren sehr früh da und konnten noch nicht einchecken. Also ging es zum Schanzenviertel, was ja direkt um die Ecke ist.

Super interessant da. Kleine, feine und viele Lädchen mit viel Charme. TOLL.

Dann haben wir das Geschäft Wohngeschwisterchen entdeckt. Eigentlich ein Laden für Babys, Kleinkinder und was man dazu halt so schenkt.

Aber schon Juliette Lewis hat dort Ihr Sockenäffchen gekauft. Kaum die Sockenäffchen entdeckt, haben wir uns auch schon verliebt und zwei mitgenommen.

Nach dem Bummel ging es natürlich zur "Brücke 10" zum legendären Krabbenfischbrötchen essen. Ein MUSS in Hamburg.


Wir haben zwar vorher gewusst, dass Steffen Henssler zusammen mit seinem Bruder Peter ein neues Restaurant Namens AHOI eröffnet, aber nicht damit gerechnet eine Chance zu haben dort rein zu kommen. Oder noch besser noch dort am Tag der Eröffnung einen Tisch zu bekommen.

Also dachten wir, wir gehen mal in die Haupteinkaufsstraße und gucken uns das Geschehen einmal an. Natürlich war eine riesen Schlange davor und ich glaube jeder zweite wurde davon abgeschreckt, aber wir hatten ja Zeit :-) Also hieß es anstehen.

Nach ca. 1,5 Stunden sind wir beide tatsächlich rein gekommen und der Peter selbst hat uns zum Tisch gebracht. Wir haben uns dann nachher noch mit Steffen und Peter unterhalten und ein paar Fotos gemacht, da wir den beiden ja auch unsere Hitzeschutzhandschuhe als Geschenk mitgebracht haben. Echt coole Jungs.

Zum Essen muss man sagen bin ich fast vom Glauben gefallen.

Am Eröffnungstag gab es tatsächlich JEDES Gericht für 2 €. Echt Wahnsinn. Bei mir wurde es dann das original Wiener Schnitzel mit den besten Süßkartoffelpommes, die ich je gegessen habe. Ein Traum sag ich Euch. Der Tag war also schon mehr als geglückt.

Allerdings haben wir leider den Tisch zum Abendessen absagen müssen, da wir ja nun schon das Krabbenbrötchen und das Gericht bei Steffen Henssler auf hatten. Aber das nahmen wir gern im Kauf. Wer nach Hamburg fährt sollte eben beim AHOI vorbeizuschauen. Vielleicht hat man Glück und bekommt einen Tisch - sonst hat das Ahoi auch einen Straßenverkauf.


Danach wurde erstmal eingecheckt und etwas ausgeruht. So früh ist in Hamburg in den Kneipen oder Bars auch noch gar nichts los.

Später sind wir dann noch in die Seitenstraßen der Reeperbahn in einige Kneipen und Bars gegangen.

Ist immer wieder super. Das ein oder andere Hamburger Gedeck trinken. Ein Astra und einen Mexikaner. TOP!

Was ich aber immer wieder vergesse ist, dass man da ja noch rauchen darf in Hamburg. Absolute Pflicht also: Ersatzklamotten für den nächsten Tag mitnehmen!!


Der Wecker ging ziemlich früh, da wir auf dem Fischmarkt noch frischen Fisch kaufen wollten. Wenn wir mit Auto da sind, ist das ein MUSS.

Nirgends bekommt man frischeren Fisch zu besseren Preisen.

Die hauen zum Schluss alles zum guten Kurs raus.

Und dass wir im Hotel kein Frühstück dabei hatten fand ich nicht schlimm, denn was gibt es besseres als ein leckeres Hamburger Fischbrötchen mit einem Kaffee zum Frühstück?? NICHTS!!!

Abends haben wir dann zu Hause frischen Fisch und den Oktopus zubereitet. Super lecker.

Wir hoffen bald wieder nach Hamburg zu kommen und weitere tolle Erlebnisse und Tipps mit Euch teilen zu können.

 

Viele Grüße,

Sandra

Kommentar schreiben

Kommentare: 0