Rotterdam 2016

Die S-Gang hat wieder einen Wochenendtrip gemacht. Diesmal ging es nach Rotterdam. Eigentlich war ja Amsterdam geplant, aber da der Seb eine neu Arbeitsstelle angefangen hat, dachte er, dass er dann noch keinen Urlaub bekommt. Wir hatten erst vor ein langes Wochenende zu fahren und den Brückentag zu nutzen.

Aber da wir Rotterdam noch nicht kannten und wir alle die Niederlande lieben, hat es uns nach Rotterdam gezogen. Von Freitag bis Sonntag.

Wir haben das H2OTEL Rotterdam gebucht. 80 € pro Nacht für das Doppelzimmer inkl. Frühstücksbuffet. 

Das Hotel ist ein großes Hausboot welches sich auf dem Wasser befindet und total zentral liegt. Nur 5 Gehminuten zur City. Die Zimmer sind sauber und durch das runde, ca. 1m Durchmesser große Bugfenster hat es einen richtig schönen Charme. 

Beim Frühstück fand ich am besten, dass man die Sachen wie Rührei mit Bacon oder Sunny Side up Egg extra bestellt hat und es frisch zubereitet wurde. Es lag also nicht schon ewig auf dem Buffet.

Da wir nicht ganz so früh in Rotterdam angekommen sind und auch noch ewig einen Parkplatz suchen mussten, haben wir keine feste Reservierung für den Abend vorgenommen und wir schauten einfach wo uns der Weg so hin führt. 

Wir wussten, dass es am alten Hafen (Oude Haven) sehr schön sein soll und sind daher als erstes in die Richtung gegangen. Es ist wirklich sehr schön da. Ein Café oder Restaurant hintereinander, direkt am Wasser gelegen. Viele Leute saßen draußen, denn alle Restaurants hatten Heizstrahler, die es einem schön muckelig warm gemacht haben. 

Ein Restaurant gefiel uns optisch sehr gut und daher haben wir dort Platz genommen. Erstmal schön einen Pitcher Bier bestellt ;-)

Zu Essen gab es da ziemlich gewöhnliche Speisen. Aber holländisches Fingerfoot geht immer. Das beste dort war das Hühnerfilet in einer ganz dünnen knusperigen Panade. Sehr zu empfehlen. Der Backfisch dagegen wurde in einer viel zu dicken Panade serviert.


Samstag morgen ging es dann auf den Marktplatz. Dieser befindet sich vor der Markthalle. Am Dienstag und Samstag ist dort immer Wochenmarkt. Und ich sag Euch... der ist sooooo riesig. Da gibt es alles was man sich vorstellen kann. Wir habe ordentlich Obst/Früchte und Pflanzen gekauft, da hier preislich keiner gegen anstinken kann. Also ab damit in den Gepäckraum vom Auto, welches ja in der Nähe stand und gegen Mittag ging es in die Markthalle um einen Mittagssnack zu sich zu nehmen. In der Markthalle gibt es so viele tolle Dinge, dass man gar nicht weiß was man nehmen soll. 

Jamie Oliver`s Italienisches Restaurant oder eher eine Tapas-Bar oder oder oder...

Wir haben uns dann aber für Fisch entschieden. An einen andalusischen Fischstand hat es uns verschlagen. Nach dem bestellen musste man eine Treppe hoch und man saß oben auf einer offenen Terrasse und konnte die gesamte Markthalle von oben betrachten. Toll. Das Bild links ist mit der Markthallenseite verlinkt.

Da shoppen ja bekanntlich ziemlich anstrengend ist haben wir uns dann erstmal ins Café gesetzt und danach ging es einige Zeit aufs Zimmer.

Abends um 19 Uhr hatten wir einen Tisch bestellt bei Fjord Eat&Drink. Ich muss sagen, das war einer der besten Restaurants, die wir je besucht haben. Ein total tolles Ambiente, mega geiles Essen und tolle Bedienung.  Das ganze hatte schon was von Erlebnisgastronomie. Wir haben uns vorweg für eine gemischte Fischplatte entschieden. Mit Garnelen, Muscheln und Austern in 3 Variationen. Ein echter Augenschmaus.

Dazu haben wir einen sehr sehr tollen Weißwein getrunken. Insgesamt wurden es an diesem tollen Abend 3 Flaschen für stolze 75€ :-) Aber wirklich lecker.

Als Hauptgang hatte Sandra L. einen Salat mit Lobster, der Sebastian ein Steinbeisserfilet und Scholli und ich haben eine Dorado bestellt. Die Doraden in Meersalzkruste wurde an unserem Tisch auf einem Holzbrett zerschlagen und serviert. Nach ein paar gemütlichen Stunden haben wir an der Restaurantbar noch ein Gin Tonic zu uns genommen. Mit einer Orange und Nelken drin. Das war der bester Gin Tonic den ich je getrunken habe.

Loopuyt heiß die Marke vom Gin und Tonic.

Stammt aus Holland, aber kann man auch in Deutschland bestellen.

Wie gesagt. Der BESTE ever.

 


Nach dem Restaurantbesuch waren wir ziemlich geflasht und sind noch auf einen Absacken in eine Bar gegangen.

Da der Tag sehr anstrengend war, hat es uns dann gegen 0 Uhr wieder ins Hotel verschlagen.

Rotterdam ist somit wirklich eine Reise wert. Auf jeden Fall sollte man mal ein Wochenende dort verbringen. Mal gucken wo es uns das nächste Mal hin verschlägt.

Viele Grüße Sandra

Kommentar schreiben

Kommentare: 0