Naxos

Naxos - Third Stop

Nach 3 Nächten freut man sich dann endlich auf 10 Tage auf Naxos. Da kann dann der Koffer endlich ausgepackt werden. Mit einer großen Fähre, die gefühlte 5000 PS hatte, ging es mit einer Dauer von 1,5 Std rüber nach Naxos.

Der Preis für die Fähre liegt bei 50 € pro Person. 

Am Hafen angekommen, haben wir uns für 1,80 € ein Busticket gekauft. Die Busse fahren dort in regelmäßigen Abständen und jede Fahrt kostet 1,80 €.

Unser Hotel ist ca.10 Minuten von der Hauptstadt Chora entfernt. Der Ort heißt Agios Prokopios. Das ist ein wunderschöner kleiner Ort mit einem tollen Sandstrand. Da ab 01.09 dort schon die Nebensaison herrscht, waren nicht mehr viele Zimmer belegt. Das Hotel liegt nur 2 Gehminuten vom wunderschönen Strand entfernt. Man hat zusätzlich einen hauseigenen Pool. 

Das wichtigste ist jedoch das es direkt hinter der Straße liegt, wo sich alle Restaurants und sehr viele Bars befinden ;-)

Und hier fange ich auch direkt an mit unseren Essens-Tipps für Naxos:


Golden Beach Restaurant auf NAXOS.

 

Das Hotel haben wir ohne Frühstück gebucht. Wir haben jeden Morgen im Golden Beach gefrühstückt. Dort wird man von sehr sehr nettem Personal bedient. Es handelt sich um ein Familienunternehmen. Der einzige Mann in der Runde ist Ilias. Super Typ mit tollem Humor.

Seine Frau und auch seine Schwägerin sind mit von der Partie und die Oma kocht das leckere Frühstück. Einfach eine nette Atmosphäre.

Hier bekommt man zu guten Preisen alles was man zum Frühstücken brauch. Es gibt Frühstück mit z.B. griechischem Joghurt, Früchten oder Nüssen. Man wählt immer zwischen Fresh Bread (was wie eine Art Baguette dann ist) oder Toast. 

Wir haben immer halb/halb genommen. In der Regel reicht es wenn man sich zu zweit ein Menü teilt und dann noch ein Omelette dazu nimmt, was es dort in einigen Variationen gibt.

Wir haben immer das Omelette mit frisch mitgebratenen Tomaten genommen. Hammer.

Das Café Golden Beach findet man auch bei TripAdvisor. 

Viel mehr muss man zu den Fotos oben vom Frühstück nicht sagen. Außer vielleicht... LECKER ;-)


Restaurant Spiros Griechenland Naxos. Travelfood

Mittags gegen 14 Uhr wurde es dann Zeit für eine leichte Mittagsmahlzeit. Da ist die Qual der Wahl sehr schwierig, denn es gibt mindestens 2 richtig gute Restaurants in der Nähe, die eine Vielfalt an Essen anbieten. 

Ziemlich oft sind wir zum Spiros gegangen (siehe Foto) 

Er selber spricht sehr gut Deutsch, da seine Tante aus Nürnberg kommt. Bei Ihm kann man Kleinigkeiten oder auch Hauptgerichte nach Karte bestellen oder man geht einfach in die Küche und zeigt auf die Dinge die man haben möchte. Wie gesagt es gibt sehr viel Auswahl.

Aber am ALLERBESTEN (was ich in Deutschland und auch in keinem der Restaurants in Griechenland besser bekommen habe) ist die Taramas. Das ist ein Dip aus rotem Fischrogen. Mit Brot und vielleicht noch einem Salat hat man den perfekten Mittagssnack. Spiros Adenis findet man übrigens auch bei TripAdvisor unter den TOP 5.

 

Hier mal ein Auszug der Gerichte vom Spiros.


Trattoria Restaurant auf Naxos ( Griechenland) Travelfood. Greek Salat. Pizza Greka.

Das andere Restaurant Mittags war für uns die La Trattoria an der Promenade von Agios Prokopios. Auch das Restaurant findet Ihr bei TripAdvisor. Auf Bewertungen legen die Restaurants hier viel Wert. 

Auch hier gibt es tolle Gerichte zu guten Preisen.

Am besten fand ich unter anderem , dass das Mythos im eisgekühlten Glas serviert wurde- einfach lecker! 

Hier fanden wir den gebackenen Feta mit Honig und die Pizza Greeka am besten. Zu der Pizza gab es Chilliöl. Damit brauchte man aber nicht sparen. War nicht so scharf.

Der Salat war hier auch gut. Es gibt übrigens überall zu dem Salat Essig, Öl, Salz und Pfeffer. Da braucht man nicht nach fragen und sollte es auch reichlich benutzen. Die sind beim würzen etwas sparsam.

Auch hier kommt ein Auszug von Bildern unseres Essens:


Restaurant Paradiso auf Naxos Griechenland. Travelfood.

Zwei Mal haben wir uns auf dem Weg am Strand entlang Richtung Agio Anna gemacht. Man geht erst die Promenade entlang und dann folgt man der Straße direkt am Wasser. Man kommt an einigen schönen, kleinen Restaurants oder Bars vorbei, wo die Leute alle gemütlich zusammen sitzen. 

Wenn es eigentlich gar nicht mehr weiter geht, taucht das Restaurant Paradiso vor einem auf. Bei gutem Wetter (nicht so viel Wind) kann man im Sand direkt am Meer Platz nehmen und Essen. 

Bei Sonnenuntergang ein Traum.

Auch hier ist das Essen toll und vielseitig. Die Preise tun sich gegenüber den anderen Restaurants nicht viel. Allerdings bekommt man hier eine etwas größer Auswahl an frischem Fisch, der dann etwas teurer ist. Man brauch auch hier nur in die Küche gehen und zeigen was man so haben möchte. 

Hier sollte man aber aufpassen, dass man nicht sagt "von dem etwas und von dem etwas". Das haben wir beim ersten Mal gemacht und somit hatten wir nachher jeder 3 Hauptgänge auf den Tisch stehen. 

Der gegrillte Octopus ist hier nicht zu empfehlen. Der war leider etwas zu hart. Aber vielleicht hatten wir an dem Abend auch nur Pech.Der Rotwein allerdings war hier wirklich der Beste. 

 


Naxos Griechenland Travelfood

Einen Tag haben wir uns alle ein Quad geliehen um die ganze Insel zu erkunden. Einmal über den riesen Berg, ging es ca.45 Minuten abwärts Richtung südlicher Küste. Der Anblick war ein Traum. Das muss man unbedingt gemacht haben. Für ein Quad zahlt man inkl. Versicherung 30 € für einen Tag. 

An der anderen Seite der Insel angekommen, liegt Moutsoyna. Ein kleines Fischerörtchen mit einer Taverne direkt am Meer. 

Dort holen Sie die Fische noch vor deiner Nase aus dem Wasser und bereiten Sie zu. Einfach toll. Das Restaurant heißt THE NET von Naxos.

Ein Besuch dort lohnt sich wirklich. 


Tor von Naxos Chora

An zwei Abende sind wir mit dem Taxi zur Hauptstadt Chora gefahren. Das  Taxi kostet 10 €. Zu viert auf jeden Fall zu empfehlen - da lohnt der Bus nicht für 1,80 €pro Person.

Chora hat einen sehr schönen Hafen mit einer langen Promenade. Dort sind sehr viele Restaurants und Cafés. Wird sind aber eher ins Innere gegangen. Als erstes haben wir im Restaurant Flamingo zu Abend gegessen. Man muss hinten rum um rein zu kommen. Dann geht es hoch und man sitzt direkt über der Promenade mit tollem Blick zum Tor von Naxos und dem Hafen.

Was viele nicht wissen ist, das man dort auch Tische reservieren kann. Ich würde also bevor man sich die Stadt und die netten kleinen Geschäfte in den Gassen anguckt, eben dort einen Tisch reservieren. Natürlich passend um die Uhrzeit zum Sonnenuntergang.

Das zweite Mal haben wir uns einfach in den Gassen die Karten der Restaurants angeguckt. Schließlich standen wir vor einem erst sehr unscheinbaren Restaurant. Das Basilis Flerianos. Eine Taverne vom allerfeinsten. Draußen einen der wenigen Tische ergattert, haben wir dort toll gegessen und getrunken. Von 5 Sterne hat es auf jeden Fall  4,5 verdient. Die Kellner sind nett und aufmerksam. Die Getränke sind lecker und die Auswahl an Essen ist toll. Das einzige was hier auch nicht ganz so gut war, war der gegrillte Octopus. Der kostetet aber auch nur 9 €. Von daher war das zu verkraften. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0