Koufonisia

Koufonisia - Second Stop

 

Nachdem wir 3 Tage auf Santorini verbracht haben, ging es mit der Fähre rüber nach Koufonisia. Und Leute... Ich muss Euch direkt sagen wenn Ihr mal mit einer Fähre in Griechenland fahrt, dann seid pünktlich. Das geht so fix und sobald keiner mehr nachkommt geht es schon los.

Koufonissi (oder auch Koufonisia) gehört NOCH zu den kleinen Insider-Inseln von Griechenland. Hier ist nicht viel los, kaum Touristen aber mega geiles Essen zu Preisen die einem im positiven Sinne umhauen. 

Wir wohnen im Koufinisia Hotel. 5 Minuten vom Hafen entfernt. Die Zimmer sind sehr sauber und in der Nebensaison, die ab 01.09 beginnt, zahlt man hier auch 62 € inkl. Frühstück für das Doppelzimmer. Der einzigen Nachteil, den ich hier sehe ist das Frühstück. Hier sollte man sich auf Brot mit etwas Käse oder Wurst beschränken. Das gegrillte Gemüse kann man auch essen und der Kaffee ist okay. Sauberkeit wird im Frühstücksraum aber nicht wirklich groß geschrieben. Sehr schade, da das Hotel ansonsten nahezu perfekt ist. Ich würde im nächsten Jahr Frühstück im Café um die Ecke bevorzugen. 

griechische Calamari

Da unsere Freunde schon öfter hier waren, hören wir natürlich auf deren Tipps. Also ging es Mittags immer in eine nette Taverne am Hafen. Das Lefteris 1985. Es befinden sich Tische direkt vorne am Strand und im Hinterhof. Wir bevorzugten den Hinterhof, da dieser schön durch Bäume vor der Sonne geschützt ist, und sich vorne alle hinsetzen, die gerade mit der Fähre angekommen sind.

Hier bestellten wir immer Tzaziki und einen Griechischen Salat. Beim Salat kann man wählen zwischen Local Käse oder Feta-Käse. Wir haben hier immer den Local genommen. Dieser ist ein ganz fluffiger, krümeliger Käse. Ist nicht so intensiv wie der griechische Feta aber einfach lecker und so in Deutschland nicht zu bekommen.  

Das absolute Highlight in diesem Restaurant sind die frittierten Calamari. Kosten 10 €. Die Panade ist dünn und super knusprig. Die haben wir uns zwischendurch auch geteilt. Waren die Besten, die wir im Urlaub gegessen haben.

Inklusive einer großen Flasche Wasser und 4 weiteren Getränken zahlten wir zusammen jeden Tag 45 €. Also Top. Als wir auf Naxos waren, haben wir sogar kurz drüber nachgedacht für 45 € einen Tagestrip zurück auf Koufonisia zu machen wegen dem Essen.  Also kann man sich ja denken wie lecker es war. Aber der Gedanke verschwand dann schnell wieder. 45 € pro Nase ist dann doch etwas viel und Naxos hat ja schließlich auch so viel zu bieten!

 

Da Koufonisia ja nicht wirklich groß ist, haben wir die drei Abende immer das gleiche Restaurant genommen. Ei Val ist der Name des Restaurants. Unsere Jungs haben in den Jahren halt schon mehr Restaurants hier getestet und sind vom Ei Val mehr als begeistert. Und nach dem ersten Abend wir auch. Einfach super. Von den Preisen mag man bald gar nicht sprechen. So günstig ist das. Im Schnitt haben wir inkl. Getränke 10 € pro Person ausgegeben für 9 verschiedene Sachen, die wir uns alle geteilt haben und halt die Getränke. Einen kleinen Auszug der vielen leckeren Sachen habe ich über diesen Text hinzugefügt. 

Erste von links sind fritierte Tomate-Balls. Dann folgen die fritierten small fish. An dritter Stelle das allerbeste was man auf der Insel bekommen kann. Das Tomate Pie. Es gibt auf jeder Speisekarte einen Pie. Immer mit verschiedenen Füllungen. Aber in der Regel machen die Restaurants die als viereckige Stücke. Unser jedoch macht die mit einer schönen Ummantelung in Schlangenform. 

Auf dem vierten erkennt man ganz gut den Local Cheese auf dem Salat. Auf dem letzten Bild sehr Ihr das gelbe Bohnen Mus mit Zwiebeln. Schön Zitrone drauf und absolut lecker. 

Fazit von Koufonisia ist, dass die Insel ein wirklicher Traum ist, da es noch nicht so Touristisch, landschaftlich wunderschön und sehr preiswert dort ist.

3 Nächte würde ich empfehlen. Allein wegen dem Essen. Dann kann man alles mal probieren. Den Pori-Beach, die Grotte und das sogenannte Loch kann man an einen Tag besichtigen. Und auf jeden Fall einen entspannten Pooltag einlegen. 

Nachfolgend einfach mal die schönsten Dinge, die man gesehen haben muss. Das große Bild oben im Kopf ist übrigens ein Panorama vom Pori-Beach.

Strand von Koufonisia am Hafen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0